Impfungen

Impfungen bei Kaninchen:

Kaninchen sollten insbesondere gegen 2 lebensbedrohliche Viruserkrankungen geimpft werden:

· Myxomatose

· RHD 1 und 2 (Rabbit Haemorrhagic Disease)

Beide Infektionen führen in den meisten Fällen zu sehr schwerwiegenden Erkrankungen und zum Tod. Eine Therapie gibt es leider nicht. Die einzige Möglichkeit ihr Tier zu schützen ist die lückenlose Impfung, welche je nach Impfstoff und Infektionslage alle 6 Monate bzw. alle 12 Monate durchgeführt werden sollte.

Bitte beachten sie, dass nicht alle Impfstoffe gegen beide Virusstämme des RHD-Virus schützen! An der Tierklinik Posthausen wird der Impfstoff Filavac VHD K C+K verwendet, der einen zuverlässigen Schutz gegen RHD 1 und 2 bietet.

Liebe Patientenbesitzer: Vor einer Impfung ist es ratsam, Kaninchen auf Endoparasiten wie Würmer oder Kokzidien zu untersuchen. Bringen sie hierfür bitte eine Sammelkotprobe (über 3-5 Tage gesammelt) zu ihrem Impftermin mit. Die Kotuntersuchung kann dann direkt bei uns vor Ort erfolgen.

 

Für Frettchen werden regelmäßige Impfungen  gegen folgende Viruserkrankungen empfohlen:

  • Tollwut
  • Staupe

Die Staupeimpfung sollte jährlich, die Impfung gegen Tollwut je nach Impfstoff alle 1 bis 2 Jahre wiederholt werden. Bitte beachten Sie, dass für Reisen mit ihrem Frettchen innerhalb der EU ein gültiger EU-Heimtierausweis nötig ist, für den auch der Nachweis über eine gültige Impfung gegen Tollwut sowie eine Markierung mittels Mikrochip notwendig ist.