Anästhesie & Intensivmedizin

Die heutigen Narkoseverfahren sind sehr fortschrittlich. Dank modernster Technik und permanenter Überwachung ist das Risiko narkoseassoziierter Zwischenfälle äußerst gering.

Um das Narkoserisiko einzuschätzen, erhalten alle Patienten vor der Anästhesie eine ausführliche Allgemein- und bei Bedarf auch Blutuntersuchung. Erst daraufhin entscheiden wir in Abhängigkeit vom Gesundheitszustand und des geplanten Eingriffes, welche Narkose für den jeweiligen Patienten am besten geeignet ist. Über einen Venenkatheter erfolgt mit unterschiedlichen Medikamenten die Narkoseeinleitung. Um die Atemwege freizuhalten, werden die Tiere anschließend intubiert und die Narkose mit dem Inhalationsgas Isofluran fortgesetzt. Bei operativen Eingriffen werden sie durch intensives Monitoring sowie anhand von Narkoseprotokollen überwacht.

Einige Hunde und Katzen benötigen aufgrund einer schweren Erkrankung, nach einem Unfall oder einer Operation eine intensive Weiterbehandlung. Die Tierklinik Posthausen kann mit ihrer Ausstattung die Überwachung solcher Patienten zu jeder Tageszeit gewährleisten.